Mittwoch, 30. August 2017

Elsa Zart und die Schule für Aufschneider und Hochstapler von Sarah Forbes - Jonna, 8 Jahre

© Jonna Pehla
Darum geht es:
Elsa Zart ist 10 Jahre alt und hat es nicht leicht. Sie lebt an dem schrecklichsten Ort der Welt – Auf dem Dachboden von „Henriette Höschens Schule für Aufschneider und Hochstapler!“. Dort lernt sie nicht, sondern muss putzen und sie wird von allen Bewohnern geärgert.
Bis sie einer Verschwörung auf die Spur kommt...

**********

Ich habe Elsa Zart in einem Bücherregal meiner Lieblingsbuchhandlung gefunden. Mir ist sofort der lilane Buchrücken aufgefallen und ich musste wissen worum es hier geht.

Das Cover mit Elsa Zart darauf finde ich gut gelungen. Es zeigt wichtige Dinge aus dem Buch wie z.B. die fiesen Mädchen, deren Bilder Elsa putzen muss.

Wenn man das Buch aufschlägt, sehen wir Kinder sofort die Bilder aller Personen, die in diesem Buch vorkommen. So wusste ich gleich, wie jeder aussieht.

Die Geschichte hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich sehr viel Mitleid mit Elsa hatte. Sie wird von allen Leuten schlecht behandelt und kann nichts dagegen tun.
Besonders gemein fand ich Tatjana Sperensky, die Elsas größte Feindin ist.
Elsa hat ihnen nichts getan und ist nur nicht so reich wie manch anderer auf der Schule.

© Jonna Pehla
Geschrieben wurde das Buch „Elsa Zart und die Schule für Aufschneider und Hochstapler“ von Sarah Forbes. Ich habe die Geschichte sehr schnell gelesen, weil es sehr spannend und leicht zu lesen war.

Jede Seite hat am Rand einen Musterschatten und fast immer eine Zeichnung. So etwas mag ich sehr, weil es mehr Leben in die Bücher bringt und ich beim Umblättern neugierig bin, wie die kommende Seite aussieht.

Was auch schön war, waren die Namen der Lehrer und Kinder wie z.B. Gladys Gulasch, Tim Schaumschlag und Esmerelda Honigtopf.

Dieses Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Manch eine Person sieht in diesem Buch auch etwas gruseliger aus, deswegen sollte man es auch nicht vorher lesen.

Mein Fazit:
Eine spannende Geschichte und eine Buchempfehlung von mir.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2016 bei ueberreuter 
Seiten: 176
ISBN: 978-3-7641-5098-3
Format: Hardcover
Lesealter: ab 8 Jahren  


© Jonna Pehla
 

Dienstag, 29. August 2017

Buchvorstellung: Deine letzte Nachricht. Für immer - Emily Trunko

Hallo meine Lieben,

ich schaue ja oft und gerne Buchtrailer. 

Am 18. September 2017 erscheint im Löwe Verlag das neue Buch von Emily Trunko

und allein der Trailer zu

Deine letzte Nachrich. Für immer

hat mich sehr berührt.



Das Buch findet Ihr hier:


Wir sind gespannt und freuen und demnächst auf schöne Lesestunden.

Sonntag, 27. August 2017

Rock my Heart von Jamie Shaw (1)

© Corinna Pehla
Dies ist der 1. Teil der Mayhem-Reihe von Jamie Shaw

Darum geht es:
Rowan ist eigentlich nicht der super aufgestylte Typ und trotzdem lässt sie sich von ihrer besten Freundin Dee einkleiden und geht mit ihr gemeinsam zu einem Konzert der angesagten Band „The Last Ones to Know“. Die Stimmung ist gut und Rowan freut sich auf den Abend. Als sie jedoch in der Ferne ihren Freund entdeckt, der knutschend mit einer anderen Frau zusammen ist, bricht eine Welt für sie zusammen.
Sie verläßt das Lokal und trifft draußen auf Adam Everest. Er ist der Leadsänger und Frauenschwarm der Band und ausgerechnet er ist es, der Rowan ablenkt und sie für einen kurzen Moment die Katastrophe vergessen lässt. Und dieser Moment ändert alles...

**********

Ich habe diesen ersten Teil der Reihe schon einige Zeit bei mir im Regal gehabt und bin nun so froh ihn endlich gelesen zu haben.

Aber zunächst kommt einmal die Reihenfolge:
  1. Rock my Heart
  2. Rock my Body
  3. Rock my Soul
  4. Rock my Dreams
© Corinna Pehla
Weswegen ich so froh bin dieses Buch gelesen zu haben? Es ist einfach unglaublich unterhaltend geschrieben und ich habe nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ein Buch in einer Nacht durchgelesen.

Die Autorin Jamie Shaw hat eine Art zu schreiben, die mich komplett fesselt. Sie hat Charaktere in diesem Buch vereint, die alle harmonieren, die alle ihre Berechtigung haben und jede Person, egal wie wichtig ihre Rolle in diesem ersten Buch war, mochte ich sehr.

Rowan und Adam als Paar des Buches harmonieren wunderbar. So ist ihre Freundschaft ein stetiger Begleiter in diesem Buch, wird aber niemals peinlich oder kitschig. Es ist vielmehr so, dass man sich beim Lesen, als Frau, sehr gut in Rowan hineinversetzen kann. Handlungen beider Personen waren stimmig und dies ist kein Buch das man peinlich berührt zur Seite legt um es dann wieder lesen zu können, nein, man merkt wie sich etwas zwischen den beiden aufbaut und man merkt auch, dass dies ihre Zeit braucht.

© Corinna Pehla
Wie der Weg dahin verläuft, dass muss natürlich jeder selber lesen. Allerdings wird diese Reihe ja bei uns Bloggern sehr gehypt und ich habe sehr oft ein Problem mit Büchern, die mir überall über den Weg laufen. Hier kann ich es voll verstehen.
Das Lesen brachte für mich eine Wohlfühlzeit in der ich abtauchen konnte und dies war schon länger nicht mehr möglich.
Ich fand es erfrischend ein Buch zu lesen in dem zwar Funken sprühen, in dem es aber nicht in jeder zweiten Szene zur Sache geht. Es ist gerade der Aspekt, der mich begeistert hat denn er hatte Sex nicht nötig um etwas Großes aus der Geschichte zu machen.

© Corinna Pehla
Ihr merkt ich bin begeistert und ich bin auch froh gewesen. Denn dadurch, dass ich doch etwas mit dem Lesen gewartet habe, brauchte ich keine Wartezeit auf die Folgebänder verschwenden. Ich konnte ein schnelles „Not-Buch-Shopping“ einlegen und starte gleich im Anschluß an diese Rezension mit dem zweiten Teil (was meinen Leseplan zwar durcheinander wirft, aber auch sehr notwendig ist).

Mein Fazit:
Ich liebe Rockmusiker. Ihr auch? Wenn ja, lest dieses Buch! Es ist unterhaltend, lustig, mit viel Liebe, Gefühl und einem großen Knistern. Ich bin sehr begeistert.

10 von 10 Punkten


 Dieses Buch erschien 2017 bei Blanvalet
Seiten: 384
ISBN: 978-3-7341-0268-4
Format: Klappenbroschur

Auch als eBook erhältlich!

© Corinna Pehla

Freitag, 25. August 2017

Pest und Cholera von Isabel Aigen (1)



Dieser Krimi ist der erste Teil einer Nordfriesland-Reihe

Darum geht es:

Ein Tierarzt wird ermordet aufgefunden und dies im beschaulichen Husum. Sebastian Kerner und Henrik Ketelsen ermitteln und stoßen dabei auf ganz eigensinnige Personen und einen Fall, den es schnellstens zu lösen gilt.
Denn auch eine Pharmavertreterin verschwindet spurlos. Es verhärtet sich der Verdacht, dass jemand nicht mehr nur stillen Protest gegen die Massentierhaltung äußern möchte...

**********

„Pest und Cholera“ lautet der Titel des ersten Krimis einer Reihe rund um die Ermittler Sebastian Kerner und Henrik Ketelsen. Bereits das Cover zeigt und Leserinnen und Lesern, dass der Schauplatz dieser Krimis im Norden zu finden ist. Um genauer zu sein, im beschaulichen Husum.

Das große Thema des Krimis ist, natürlich neben dem ausgeübten Mord, die Massentierhaltung. Und gerade dieser Punkt machte mich schon vor dem Lesen sehr neugierig. Wohne ich doch selber auf dem Land und in einem Dorf, das mehr Schweine als Einwohner besitzt, was gelinde gesagt frustriert, nicht schön ist und so manches Mal auch die Ignoranz der Großbauern aufzeigt... oder nennen wir es schlicht der landwirtschaftlichen Fabriken.
Ja, dieses Thema trifft meinen Nerv und auch ich lebe mit dem Gestank und der Hoffnung, dass diese Art der Tierhaltung irgendwann durch die Politik gestoppt wird.

Aber kommen wir zum Buch.
Recht schnell geht es in „Pest und Cholera“ los. Der örtliche Tierarzt wird brutal ermordet und damit beginnt den Fall, der seine Kreise zieht. Schließlich war das Opfer ein großer Befürworter der Massentierhaltung und nicht gerade beliebt bei den Gegnern. Als dann auch noch seine Garage mit dem Spruch „Unus pro omnibus“ (einer für alle) gekennzeichnet wird, steht fest, hier handelt es sich um einen geplanten Mord, der eine Aussage unterstreichen möchte.

Mir selber hat in diesem ersten Buch der Schreibstil von Isabel Aigen gefallen. Er war deutlich, nicht beschönigend und unterhaltend. Sie gibt mit ihrer Art Schauplätzen und Personen ein Gesicht und baut damit auch eine Umgebung, die ich zum Teil meiner Heimat in Niedersachsen als sehr ähnlich empfand. Doch das Wichtige ist, dass ich beim Lesen einen Film vor Augen hatte und das machte mir Spaß.

Allerdings muss ich auch kritisieren. Denn für mich gab es neben der Detailtreue auch das Problem der Personen. Mir waren es schlicht zu viele und ich kam beim Lesen immer mal wieder mit den Namen durcheinander bzw. fragte mich, wer dies denn nun schon wieder sei.
Die Autorin verwendet gerne Vor- und Nachnamen und auch wenn ich eigentlich nicht so bin, die Probleme blieben für mich bis zum Ende.

Aber es war schön mal wieder ein Buch aus dem Norden zu lesen und dann auch noch aus dem Norden Deutschlands.
Ich selber freue mich auf kommende Bücher und hoffe, mein Problem mit den Namen dann in den Griff zu bekommen.

Mein Fazit:
Ein Krimi aus Norddeutschland mit einem sehr aktuellen Thema. Für mich machte dies den Reiz aus es zu lesen und ich habe es nicht bereut.

7 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2017
Seiten: 205
ISBN: 978-1521274576
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich!

Donnerstag, 17. August 2017

Das tapfere Schwesterlein von E.M. Tippetts (4)





Dieses Buch ist der 4. Teil der "Nicht mein Märchen-Reihe"

Darum geht es:

Chloe ist glücklich. Glücklich mit ihrem Ehemann Jason, dem Hollywoodschauspieler, zufrieden mit ihrem Job und ihrer Familie.
Doch die Vergangenheit holt sie ein. Ihr Bruder Chris wird aus dem Gefängnis entlassen und damit beginnt die alte Panik wieder aufzusteigen. Denn Chris war es, der Chloe als Kind fast getötet hat und der seinen Racheplan noch nicht komplett beenden konnte...

**********

Ich mag die Bücher von E.M. Tippetts so unheimlich gerne. Der Schreibstil ist wie für mich gemacht. Ganz selten habe ich es bei einem Autor/ einer Autorin, dass ich schon vor dem Lesen weiß, wie entspannt ich mich zurücklehnen kann und damit in die Geschichte abtauchen darf.
Und hier ist es mal wieder genau so gewesen.

Doch zunächst kommen wir zur Reihenfolge der bisherigen Bücher:

1. Nicht mein Märchen (Buch 1)
2. Prinzessin in Not (Buch 2)
3. Break it Up (Spin-off)
4. A Safe Space (Spin-off)
5. Jagd nach dem großen bösen Wolf (Buch 3)
6. Das tapfere Schwesterlein (Buch 4)

Da ich noch keines der Spin-off Bücher gelesen habe, kann ich hier nur etwas zu den regulären Teilen der Reihe schreiben.

Allerdings kann ich interessierten Leserinnen und Lesern sagen, dieses Buch ist in mehreren Genres zu Hause und das macht es so besonders.

Es gibt hier auf der einen Seite eine Liebesgeschichte, die in „Nicht mein Märchen“ (dem ersten Buch) beginnt. Darin geht es um Chloe, einer ganz normalen jungen Frau, die auf Jason, den Superstar, trifft. Er wird für seine Filme gefeiert und sie möchte den Rummel, der ihn umgibt, auf keinen Fall in ihrem Leben haben.

Diese Geschichte wird auch in „Das tapfere Schwesterlein“ fortgesetzt. Man lernt Chloe und Jason auch in ihrem Alltag immer besser kennen. Merkt immer wieder wie geerdet beide sind, wie wenig abgehoben ihr Leben ist und wie wichtig sie sich gegenseitig sind. Dies macht einen ganz besonderen Charme aus, den ich persönlich sehr genieße und den ich entspannt verfolge.

Dann gibt es das Drama in Chloes Leben. Auch dieses findet in „Das tapfere Schwesterlein“ einen weiteren Höhepunkt. Denn Chloes Vergangenheit ist alles andere als einfach. Aufgewachsen als Kind einer alleinerziehenden Mutter und eines Vaters, der sein Kind leugnet, war sie immer außen vor. Allerdings gibt es einen dramatischen Vorfall, der ihr Leben komplett veränderte.

Wobei wir mit dem letzten Punkt zum Thema Thriller kommen. Dieser Bereich ist der Hauptpunkt der Bücher, denn Chloe arbeitet in der Verbrechensbekämpfung. Hilft Fälle aufzudecken und gerät durch ihren Bruder in eine immerwährende Gefahr. Denn Chris ist wieder entlassen. Aus dem Gefängnis gekommen, kann ihn niemand einschätzen und Chloe fühlt sich alles andere als sicher.

E.M. Tippetts schreibt ihren Roman so flüssig, mit so einer Liebe zu ihren Charakteren und mit einer immer im Raum stehenden Spannung, dass man sich auf jedes weitere Buch von ihr freut. Ich selber hoffe auf ein baldiges wiederlesen mit Chloe und Jason, denn ihre Geschichte ist noch nicht beendet.

Mein Fazit:
Auch das vierte Buch konnte mich begeistern und ist ein echter Pageturner. Eine wunderbare Reihe, die ich Fans von Liebesgeschichten mit einem sehr guten Anteil Thriller nur ans Herz legen kann.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2017
Seiten: 220
ISBN: 978-1545412206
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich!

Jagd nach dem großen bösen Wolf von E.M. Tippetts (3)





Diese Rezension erschien bereits bei meinem alten Blog
(Kleeblatts Bücherblog)

Darum geht es: 

Chloe ist eigentlich eine ganz normale Frau, wäre sie nicht mit dem Hollywood-Schauspieler Jason Vanderholt verheiratet. Seit dem Moment ihrer Beziehung, findet ihr Leben auch in der Öffentlichkeit statt, was nicht immer einfach im Job einer Kriminaltechnikerin ist. Denn es gibt einen Fall, der sie immer wieder verfolgt und dieser verbindet sich langsam auch mit dem Beruf ihres Mannes.
Denn wie kann es sein, dass geheime Ermittlungsergebnisse eine Rolle in der neuen Fernsehserie von Jason Vanderholt spielen? Wer ist der Maulwurf?

**********

Die Bücher von E.M. Tippetts haben einen Charme, dem sich die Leser kaum entziehen können. Für mich war der Aufhänger der Reihe sicherlich die Beziehung zwischen dem „Girl next door“ und dem berühmten Schauspieler. Aber bereits nach dem zweiten Teil lies sich erahnen, dass es so viel mehr ist als das.

Hier noch einmal die Reihenfolge:

  1. Nicht mehr Märchen
  2. Prinzessin in Not
  3. Jagd nach dem großen bösen Wolf

Im zweiten Buch, das gebe ich zu, musste ich mich an die Veränderungen in der Geschichte gewöhnen, doch in „Jagd nach dem großen bösen Wolf“ freute ich mich auf die Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller.

Natürlich spielen Chloe und Jason in den Büchern die tragende Rolle, aber auch ein spannender Fall begleitet die Geschichte und so wird daraus eine vielseitige Reihe, die mehr bietet, als nur das Thema „Liebe“.

Meine Nerven gingen von „Oh wie schön“ zu „Wie wird es weitergehen?“ und „Oh nein wie spannend“ mit mir durch. So vielseitig ist das geschriebene Wort in diesem Roman.

Der Schreibstil von E.M. Tippetts ist dabei so lebensnah, dass ich das Gefühl hatte, ich stehe direkt neben Chloe. Dabei hat die Autorin ein gutes Gespür, was den Verlauf der Geschichte angeht.
Denn es wird sehr spannend! Ich war gedanklich auf der Suche nach dem Verbrecher des Romans, aber auch unterwegs mit Chloe. Dabei traf ich alte Bekannte wieder und freut mich über den Verlauf des Ganzen.

Mein einziger Kritikpunkt gilt Jason und Chloe als Paar. Ich hätte mir gerne noch ein wenig mehr Zweisamkeit gewünscht. Zum Teil fühlte ich mich, als würde die Beziehung an mir vorbeiziehen und davon hätte ich doch gerne ein wenig mehr gehabt.

Trotzdem hoffe ich sehr, dass es weitergehen wird. Zu gerne begleite ich Chloe und zu gerne würde ich ihren Weg weiter verfolgen.
Der Spannende Teil des Buches war für mich hier die Kirsche auf dem Eis und es brachte eine gute Unterhaltung in den Roman.

Mein Fazit:
Eine sehr unterhaltende Reihe, die sich nicht nur auf die Liebe zwischen einem Hollywood-Schauspieler und einer Kriminaltechnikerin beschränkt, nein, auch mit einem spannenden Fall werden wir Leserinnen und Leser belohnt.
Sehr zu empfehlen.

8 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2016
Seiten: 234
ISBN: 978-1535550284
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich!

Prinzessin in Not von E.M. Tippetts (2)





Diese Rezension erschien bereits bei meinem alten Blog 
(Kleeblatts Bücherblog)

Darum geht es:

Es ist eine Weile her, dass Chloe den berühmten Schauspieler Jason Vanderholt geheiratet hat. Chloe selbst ist hat ihr Studium beendet und beginnt nun mit ihrer Arbeit als Kriminaltechnikerin in New Mexico. Beide könnten ihre Ehe genießen, wäre da nicht die Presse, die Chloe auf Schritt und Tritt verfolgt. Denn um Jason dreht sich das Gerücht, eine Affaire mit einer befreundeten Schauspielerin zu haben. Gefundenes Fressen, schließlich verkaufen sich schlechte Nachrichten besser als die guten.
Gleichzeitig befindet sich Chloe in ihrem ersten Fall, in dem es um das Verschwinden eines kleinen Mädchens geht.
Schaffen es Jason und Chloe ihre Ehe zu retten und gleichzeitig auch beruflich voran zu kommen? Oder ist der Spagat zwischen einem Leben in der Öffentlichkeit und der Karriere einfach zu extrem?

**********

Das Buch „Nicht mein Märchen“ habe ich unheimlich gerne gelesen. Schließlich ist es schon etwas spannendes, wenn ein ganz normales Mädchen auf einen Superstar trifft.

Hier noch einmal die Reihenfolge der Bücher:

  1. Nicht mein Märchen
  2. Prinzessin in Not

Chloe, die ich bereits im Vorgänger sehr mochte, ist auch hier wieder der Mittelpunkt des Buches. Ich schätze bei ihr sehr, dass sie so eine normale Frau ist, die man gerne mag und als Freundin um sich hätte. Ihre Vergangenheit ist sicherlich kein schöner Teil ihres Lebens, doch hat sie dieser geprägt und ihr ein großes Mitgefühl und einen Gerechtigkeitssinn gegeben.
Ihr Ehemann, der Schauspieler Jason Vanderholt, ist ihr eine Stütze und so anders, als man im ersten Moment vermuten würde. Und doch, steht ihnen sein Promistatus manchmal im Weg.

Für mich ist der Schreibstil von E.M. Tippetts einfühlend, unterhaltend und gut zu lesen. Bereits im Buch zuvor konnte ich dies feststellen. Doch dieses Mal zeigt sich die Autorin von einer anderen Seite. In „Prinzessin in Not“ geht es nicht nur um das Paar Chloe & Jason. Hier steht der Fall, den Chloe bearbeitet, im Vordergrund.

Für mich war dieser Themenwechsel etwas seltsam. Habe ich doch eine weitere Liebesgeschichte vermutet, befand ich mich nun aber unter anderem in einem Kriminalfall. Natürlich erleben wir auch das Paar, ihre Probleme, ihre Entwicklung und ihren Zusammenhalt, trotzdem geht das Buch auch in eine andere Richtung.

Dieser Wechsel brachte Spannung und das unbedingte Verlangen nach Wissen mit sich. Denn nun hatte ich zwei Dinge in meinem Hinterkopf. Wie geht der Fall aus und kann Chloe, zusammen mit ihren Kollegen, alles zum Guten wenden und was wird aus der Beziehung zwischen ihr und Jason? Bleibt sie stabil, oder kann die Presse ein Keil zwischen sie treiben?

Und auch „Prinzessin in Not“ konnte mich damit wirklich ans Buch binden. Bis spät in die Nacht habe ich immer weiterlesen müssen, auch wenn ich mir bis zum Ende hin nicht sicher war, was ich davon halten soll. Ich mochte die neue Fügung der Geschichte, gleichzeitig war ich auch ein wenig traurig, dass es so ganz anders war als ich im Vorfeld dachte.
Aus diesem Grund muss ich leider ein paar Punkte abziehen, trotzdem würde ich gerne weiterlesen und hoffe auf einen dritten Teil.

Mein Fazit:
Ein spannendes und unterhaltendes Buch, das aber ganz anders als der Vorgänger ist. Auch wenn es mir nicht ausnahmslos gefallen hat, mag ich die Reihe sehr und würde gerne mehr davon lesen. Chloe & Jason sind schon ein tolles Paar.

7 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2013
Seiten: 218
ISBN: 978-1494240646
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich!

Nicht mein Märchen von E.M. Tippetts (1)





Diese Rezension erschien bereits bei meinem alten Blog
(Kleeblatts Bücherblog)

Darum geht es:

Man stelle sich vor, dass man selbst durch einen Zufall einen der angesagtesten Schauspieler in Hollywood kennenlernt. Alles ist wie im Traum, denn er scheint ehrlich interessiert zu sein, nur man selbst hat so gar kein Interesse...

So ergeht es Chloe Winters, die mit ihren Freunden zu einem Drehtag des neuen Jason Vanderholt-Films geht. Als Statistin ist alles aufregend und tatsächlich, auch Jason kommt um die Menge zu begrüßen. Viele weibliche Fans werden zittrig, manche weinen oder kreischen und einige fallen sogar in Ohnmacht.
Doch durch einen Zufall landet Jason Vanderholt auch bei Chloe und kommt mit ihr ins Gespräch. Und obwohl es ja eigentlich mehr als unwahrscheinlich ist, der Schauspieler scheint ernsthaft interessiert an der Studentin zu sein.
Doch Chloe, die einen harten Weg in ihrem Leben hinter sich hat, interessiert sich so gar nicht für Jason.
Sie steht halt einfach nicht auf Märchen...

**********

Das Buch „Nicht mein Märchen“ von der Autorin E.M. Tippetts hat mich sehr beeindruckt, da es so anders war, als ich es zu Beginn noch gedacht hatte.

Aber zunächst einmal zur Reihenfolge der Bücher:

  1. Nicht mein Märchen
  2. Prinzessin in Not

Was mich an „Nicht mein Märchen“ so beeindrucken konnte, war ganz sicher die Protagonistin Chloe Winters. Erst nach und nach erfährt man einiges über ihr bisheriges Leben, doch sofort ist mir ihre geerdete Art und Selbständigkeit aufgefallen. Chloe kann man nicht mit materiellen Dingen, dem eigenen Beruf, oder anderen Sachen beeindrucken. Sie ist und bleibt sie selbst. Auch der Hype um einen Schauspieler kann bei ihr nichts erzwingen, was für sie nicht da ist.

Jason hingegen, der mit seinem Erfolg ja auf Wolken schweben könnte, hat für mich sein Herz am rechten Fleck. Auch er beeindruckte mich mit seiner normalen Art, seiner Spontanität und seiner Menschlichkeit, die ihm nicht abhanden gekommen ist.

Und genau diese Art macht das Buch so gut. Denn hier ist nichts vorhersehbar. Wo meist Mann und Frau sich treffen, sich lieben und ein Paar werden, war für mich nicht klar, wie das Buch ausgehen wird. Und dies bis zum Ende hin nicht.

Zusätzlich war ich überrascht von Wendungen, Handlungen und Dingen, die in diesem Buch passieren. Denn E.M. Tippetts hat doch ein paar Überraschungen für ihre Leserinnen und Leser parat und die machten mir Spaß, brachten Abwechslung und ließen mich dieses Buch regelrecht inhalieren.

Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen, zitterte mit, schmolz dahin und war gespannt was noch passieren wird.

Der Schreibstil war für mich gefühlvoll, aber auch einfühlend und sehr locker. Beim Lesen hatte ich das Gefühl Chloe regelrecht zu begleiten. So konnte ich ihre Wohnung sehen, fühlte mich in sie hinein und genoss jede Seite.

Ein wirklich gutes Buch, bei dem ich gerade so dankbar für die Fortsetzung bin. Schließlich mag ich mich hier noch nicht verabschieden.

Mein Fazit:
„Nicht mein Märchen“ ist aber total MEIN Märchen. ;) Ein Buch, das ich genossen habe, Protagonisten die ich unheimlich gerne begleitet habe und eine Geschichte die ganz anders war als ich zu Beginn vermutete. Unbedingt lesen!

10 von 10 Punkten!

Dieses Buch erschien 2012
Seiten: 350
ISBN:  978-1479381050
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich!

Donnerstag, 10. August 2017

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr von Meredith Costain (1) - Jonna (8 Jahre)

© Jonna Pehla
Dieses Buch ist der erste Band aus Ellas Welt

Darum geht es:
Die Sommerferien sind vorbei und Ella kommt in die vierte Klasse. Sie freut sich schon ihre Freundinnen zu treffen und auf die neue Klassenlehrerin.
Doch bald ist die Freude vergangen, denn ihre beste Freundin Zoe kommt nicht zur Schule. Und Ella muss ausgerechnet neben Penny sitzen, ihrer schlimmsten Feindin.



Ich habe „Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr“ beim Stöbern in der Buchhandlung gefunden. Ich finde das Cover sehr schön, weil es so kunterbunt ist und man es kaum übersehen kann. Es ist gemacht wie ein Kritzelbuch, bei dem Sprüche und Zeichnungen draufstehen.

Hierbei handelt es sich auch um das erste Buch einer Reihe, ein weiteres soll noch folgen.

Wenn man das Buch öffnet und darin liest, ist es wie ein Tagebuch geschrieben. Tag für Tag schreibt Ella etwas hinein und zeigt so wie ihr Tag gelaufen ist. Auch kleine Zeichnungen sind am Rand zu erkennen und passen zu jedem Eintrag.
Man kann diese Einträge gut lesen und sie sind meistens lustig geschrieben. Ich habe direkt Lust bekommen, auch ein Tagebuch anzufangen.

Ella mochte ich sehr. Sie ist nett und wäre bestimmt eine sehr gute Freundin. Leider fehlt Zoe am ersten Schultag und Penny nimmt den einzigen freien Platz neben Ella. Von da an ärgert sie Ella jeden Tag und das macht natürlich traurig und wütend.
In dem Buch schreibt sie dies alles auf.
Aber Ella versucht sich zu wehren und Klassenkameraden zu finden, die von Penny auch geärgert werden.


© Jonna Pehla
Mir selber hat das Buch sehr gut gefallen und ich möchte auch unbedingt weiterlesen. Ich konnte es fast gar nicht aus der Hand legen und war viel zu schnell damit fertig.

Dieses Buch können bestimmt schon Kinder ab 7 Jahren lesen. Die Schrift ist groß und durch die Zeichnungen macht es Spaß.

Mein Fazit:
Ich mochte Ellas erste Geschichte sehr und fand es lustig in einem Tagebuch zu lesen. Ich kann es nur empfehlen.

10 von 10 Punkten

Dieses Kinderbuch erschien 2017 bei Boje
Seiten: 127
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-414-82476-9

© Jonna Pehla