Dienstag, 6. Juni 2017

Blogtour das Einstein Enigma von J.R. Dos Santos


Kulturen und Handlungsorte
Tag 6
Das Einstein Enigma von J.R. Dos Santos



Hallo meine Lieben,

schön das Ihr bei mir vorbeischaut. In den vergangenen Tagen habt Ihr ja bereits einiges an Hintergrundwissen zum Buch „Das Einstein Enigma“ von J.R. Dos Santos sammeln können.
Eine Verlinkung der bisherigen Tage findet Ihr ganz unten im Beitrag.

© Corinna Pehla
Ich möchte Euch nun die Handlungsorte und die verschiedenen Kulturen vorstellen, mit denen Tomás in Berührung kommt.

Angefangen ganz klar, in seinem Heimatland Portugal.
Hier lebt seine Familie, hier ist er zu Hause. Ich denke das Land sagt uns allen etwas. Gelegen im südlichen Teil Europas (die Hauptstadt heißt Lissabon). Mit seiner wunderbaren Küste ist es ein beliebtes Urlaubsland für viele Deutsche. 

Pixababy
Die portugiesische Kultur wurde stark von verschiedenen Ländern beeinflusst. Sei es durch die römischen und maurischen Invasionen, aber auch durch flämische, französische und italienische Kunst. Auch Spuren aus dem Orient sind zu finden. Ein vielfältiges Land, welches ich unbedingt bereisen möchte.

Im Buch beginnt hier Tomás die Reise, die ihn immer wieder in das Heimatland zurückkehren lässt.

Pixababy

Der Iran

Sicherlich ein Land, das schon in den Medien eine starke Präsenz zeigt. Ganz anders als wir es in Europa gewohnt sind, haben die Frauen hier wenig Rechte (vorsichtig formuliert). Immer wieder macht der Iran durch seine Kernenergie und seine Waffen von sich reden, doch was steckt hinter diesem Land?

Pixababy
Mit seinen 78,8 Millionen Einwohnern findet das Leben hauptsächlich in den Städten statt. Rund 71% der Einwohner leben nicht ländlich. Die größte Stadt ist Teheran (Schauplatz im Roman).
Wo in den ländlichen Regionen das Einkommen durch die Landwirtschaft bestritten wird und das Bildungsnivau niedrig ist, hat sich gerade in den Städten bei der oberen Mittelschicht und Oberschicht eine westlich orientierte Lebensweise durchgesetzt. Die Amtssprache im Iran ist Persisch. Das Land blickt auf ein uraltes Kulturerbe zurück.

Im Buch fasziniert dieses Land und schreckt gleichzeitig wahnsinnig durch seine brutalen Gesetze ab.

Pixababy

Tibet

Auch dieses Land spielt im Buch eine Rolle.

Pixababy
Tibet ist sehr hoch gelegen und birgt für Ausländer die Gefahr der Höhenkrankheit, da die Luft sehr dünn ist. Der Buddhismus prägt dieses Land und macht es wohl auch auf der ganzen Welt bekannt.

Pixababy

Dies war ein kleiner Auszug aus den Schauplätzen dieses Buches.

Und natürlich gibt es bei dieser Blogtour auch etwas zu gewinnen.

1. Preis: ein vom Autor signiertes Exemplar
2.-3. Preis: je ein Buch (+Postkarte)
4.-10. Preis: je ein E-Book (EPUB-Format)


Wer sein Glück versuchen möchte, muss nur die folgende Frage in den Kommentaren beantworten:


Welches der drei Länder findest Du besonders spannend und warum?


Viel Glück wünscht
Corinna


Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 08.06.2017 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.



Tourdaten:

02.06.2017 
Buchvorstellung & Leserstimmen 
 
 

03.06.2017 
Wissenswertes über Einstein  
 

04.06.2017 
 Protagonisten & Hintergründe 
 

05.06.2017 
Kryptologie & Geheimdienste 
 

06.06.2017 
Wissenschaftliche Einblicke
 

07.06.2017 
 Kulturen & Handlungsorte 
hier bei mir
 

08.06.2017 
Autoreninterview & Band 2 
 

09.06.2017 
Gewinnerbekanntgabe

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Tibet finde ich am interessantesten.
    Erstens Mal wegen der Luft, das ist schon ein Abenteuer an sich.
    Aber der Buddhismus hat was, ich finde das die Lehren sehr interessant. Von daher interessant, wobei ich ehr nach Portugal fahren würde, ist einfacher. Aber fürs Lesen und vom Interesse her Tibet.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich war erst vor zwei Monaten in Lissabon. Es ist ganz nett da, aber ich muss ehrlich sagen, dass es nicht meine Lieblingsstadt ist. Gerade die Häuser sind doch sehr heruntergekommen, was wirklich Schade ist. Die Fassaden mit den Mosaiken sind nämlich eigentlich echt schön.

    Der Nahe Osten interessiert mich wahnsinnig. Zwar finde ich da Israel und tatsächlich auch Syrien kulturell spannender, aber auch der Iran hat sicher einiges zu bieten. Es ist einfach eine vollkommen andere Kultur. Seit ich den Medicus gelesen und gesehen habe, interessiert mich auch das alte Persien.

    Die asiatische Kultur ist sicher auch spannend, aber reizt mich nicht so. Und in Tibet wäre ich wahrscheinlich die erste mit Höhenkrankheit :D

    AntwortenLöschen
  3. Portugal von den dreien, wegen der besonderen Kultur.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich finde alle drei Länder sehr interessant. Leider kann ich es mir im Moment aber nicht vorstellen, in den Iran zu fahren aufgrund der derzeitigen politischen Lage. In Portugal war ich schon mal, wenn auch nur für ein paar Stunden und ich würde gerne mehr von dem Land entdecken und Tibet ist einfach faszinierend aufgrund der Rolle des Buddhismus, aber auch landschaftlich reizvoll.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    interessant finde ich alle drei Länder. Der Iran hat eine lange und bewegte Geschichte, allerdings würde ich eine Urlaubsreise nie in Erwägung ziehen.
    Portugal interessiert mich sehr, landschaftlich und kulturell, da es geprägt ist durch verschiedene Kulturen.

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen