Dienstag, 11. April 2017

Novembernebel von Carola Clasen (Hörbuch)

© Corinna Pehla
Dieses Hörbuch ist der zweite Teil der Sonja Senger-Reihe von Carola Clasen

Darum geht es...


Nach einer Lesung verschwindet die Krimiautorin Julia Kirschbauer spurlos. Gerade noch wurde sie beobachtet, wie ihr Wagen in den dicken Nebel fuhr und nun fehlt jede Spur.
Die Kommissarin Sonja Senger bekommt somit ihren neuen Fall und macht sich auf die Suche. Ein verschwiegenes Dorf mit eigensinnigen Bewohnern, verschlossene Verwandte und ein stummer Hund sind dabei wenig hilfreich...

**********

Mich packte mal wieder die Lust auf einen Kriminalfall und so beschloss ich meinen ersten Krimi aus der Eifel zu hören.

Die Geschichte rund um eine verschwundene Autorin macht neugierig und da mir der Titel „Novembernebel“ im Vorfeld nichts sagte, war ich gespannt auf ein ganz neues Buch. Denn wie oft hören oder lesen wir Bücher, die gerade in voller Munde sind. Hier war ich die für mich erste Hörerin in meinem Bekanntenkreis und die Spannung wuchs.

Geschrieben hat „Novembernebel“ die Autorin Carola Clasen, die mit ihrer Kommissarin Sonja Senger eine ganze Reihe gestartet hat.

  1. Atemnot
  2. Novembernebel
  3. Auszeit
  4. Wildflug
  5. Mord im Eifel-Express
  6. Spiel mir das Lied vom Wind
  7. Tote gehen nicht den Eifelsteig
  8. Sechs in der Eifel

Ich hatte mit meinem spontanen Griff zum Glück den zweiten Teil der Reihe gefunden, auch wenn im Buch alles Wichtige erklärt wurde.

Sonja, die neben ihrem Beruf auch eine Leidenschaft für Krimis hat, ist eine taffe Frau die ihren Weg geht. Beruflich muss sie sich immer wieder unter Beweis stellen, sie tritt gegen deutlich jüngere Kollegen an und ist nicht unbedingt der Liebling vom Chef. Trotzdem weiß sie was sie möchte und zeigt im Zweifelsfall auch Zähne.

Dies hat mir unheimlich gut gefallen, bekam ich doch mehrmals das Gefühl, dass sie alles bei der Suche geben wird und sollte ich einmal verschwinden, auch für mich die perfekte Rettung wäre.
Ihr Fall ist alles andere als einfach und die Autorin Carola Clasen hat wunderbar die Eigenarten der Bewohner eines Eifeldorfes beschrieben. Jeder für sich war auf der einen Seite sicherlich versucht zu helfen (auch wenn dies zum Teil sehr wohlwollend gemeint ist), auf der anderen Seite aber auch so sehr darauf bedacht die eigenen Eigenarten zu kaschieren.
Wir Hörer können somit wunderbar miträtseln und raten.

© Corinna Pehla
 Der Schreibstil ist sicherlich als nüchtern zu bezeichnen, trotzdem ist es gerade dieser Teil der Spaß bringt. Allerdings kommen immer wieder kleine herzliche Momente zu Tage und dies in Kombination mit dem Fall ist durchaus unterhaltend.

Wo die Autorin bei „Novembernebel“ den Krimi so angelegt hat, dass eigentlich gleich klar sein sollte was demnächst passieren wird und wer daran die Schuld trägt, überrascht aber dennoch. Schließlich läuft nicht immer alles so, wie man es zunächst vermutet und das liebe ich bei solchen Büchern sehr.

Gelesen wurde das Hörbuch von Christiane Carstens, die ich zwar mochte, auf die ich mich aber jedes Mal einstellen musste. Ihre Stimme ist passend, trotzdem gab es bei jedem Neuanfang einen ersten Moment bei dem ich für mich stutze. Aber und das kann ich auch sagen, ich könnte mir durchaus vorstellen noch ein weiteres Hörbuch von ihr zu hören.

Mein Fazit:
Willkommen in der Eifel. Mein erster Krimi aus dieser wunderschönen Gegend Deutschlands war gelungen und machte Spaß.

8 von 10 Punkten

Dieses Hörbuch erschien 2006 als ungekürzte Lesung bei KBV Krimi 
Laufzeit: 5 Stunden, 20 Minuten auf 5 CDs  
ISBN: 978-3866672130
Auch als Taschenbuch erhältlich!

Kommentare:

  1. huii wieder was schönes für die Wunschliste,danke schön für den Tip

    AntwortenLöschen