Sonntag, 23. April 2017

Eleanor & Park von Rainbow Rowell

© Corinna Pehla
Darum geht es...
Es ist sicherlich nicht die Liebe auf den ersten Blick, als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus begegnen. Denn mögen, tun sie sich eigentlich nicht.
Doch sie nähern sich langsam an, lesen gemeinsam auf der Fahrt zur Schule in Comicbüchern und verlieben sich ineinander.
Etwas Großes entsteht, doch es gibt auch Hindernisse...

**********

„Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell wollte ich schon lesen, als ich es zum ersten Mal auf einem Blog gesehen habe. Das Cover so schlicht und doch so anziehend machte mich sofort neugierig und die Begeisterung der bisherigen Leser kannte bis dato keine Grenzen.
Jeder sprach positiv über dieses Buch, ich bekam laufend die Empfehlung es endlich zu versuchen und nun, nachdem der Boom etwas heruntergefahren ist, versuche auch ich mein Glück mit diesem Roman.

© Corinna Pehla
Die Geschichte ist anders, als ich es zu Beginn noch vermutet hatte. Ich bin von einer schönen, aber auch leichten Liebesgeschichte ausgegangen. Doch hinter dieser einfachen Fassade steckt so viel mehr.

Da gibt es Eleanor, die etwas fülliger als der Rest ihrer Klassenkameraden ist. Sie hat ihren eigenen Stil sich zu kleiden, ihre eigene Art sich auszudrücken und feuerrotes Haar. Das hinter den Klamotten und ihrer Persönlichkeit ein zerrüttetes Elternhaus steckt und sie in Angst lebt, merkt niemand.



Park ist halb Koreaner, halb Amerikaner. Seine Familie ist harmonisch, trotzdem eckt auch er an. Sei es bei seinem Vater, der ein liebevolles, aber auch strenges Regiment führt und manchmal merkt, dass seine Frau doch der eigentliche Chef in der Familie ist. Sei es durch seine Liebe zu Comics, Punkmusik und schwarzer Kleidung.

Und manchmal ist es nur ein Zufall der zwei Seelen zusammenbringt. Rainbow Rowell ist es hier sehr eindrucksvoll gelungen, dass beide Protagonisten ernst genommen werden. Sie werden als selbständige Personen betrachtet, trotzdem fungieren sie hier aber auch als Liebespaar, das anders ist als viele vor ihnen.
Immer wieder gibt es Dinge die Park nicht über Eleanor weiß und man merkt auf jeder Seite wie zerbrechlich ihre Beziehung ist.

© Corinna Pehla
Ich habe beim Lesen immer auf die große Explosion gewartet, aber auch auf das Fünkchen, das ihr Kartenhaus einstürzen lässt.
Das dieses Buch in den 80ger Jahren spielt und somit auch weit weg von Handy, Internet und Co handelt, macht noch einen besonderen Punkt aus. Wie leicht wäre es zu googeln? Sich kurz eine Nachricht zu schicken?
Auch Anspielungen auf Serien und Filme bringen die Leser fühlbar in die 80ger Jahre.



Eleanor und Park erzählen ihre Erlebnisse aus ihrer eigenen Sicht. So wechselt die Autorin in kurzen Kapiteln zwischen den beiden Jugendlichen hin und her. Dadurch verschafft sie uns auch andere Blickfelder. Man erlebt Geschehnisse aus Eleanors Sicht zum Teil ganz anders, denn Parks Blickfeld ist doch auf andere Dinge fokussiert.

Mein Fazit:
Ein besonderes Buch, das ich unglaublich genossen habe und das ich nur ans Herz legen kann. Es war so anders als vieles vor ihm und ich werde es so schnell nicht vergessen.

10 von 10 Punkte

Dieses Buch erschien 2015 bei Hanser als Hardcover
ISBN: 978-3-446-24740-6 
368 Seiten

Seit 2016 bei dtv als Taschenbuch
ISBN: 978-3-423-62639-2

Auch als eBook erhältlich! 

 

Kommentare:

  1. Oh was für eine tolle Beschreibung der Geschichte. Ich bin so neugierig, dass ich dieses Buch ganz bald kaufen und lesen werde.
    Danke für diese tolle Rezi 😊

    AntwortenLöschen