Sonntag, 22. April 2018

Die VerBuKi öffnet vom 16.04. - 28.04.2018 ihre Türen

© Corinna Pehla
Wenn Menschen mit Herzblut an ihre Arbeit gehen, dann ist es für Ihre Kunden immer ein kleines Geschenk.

Die Mitarbeiter meiner Stadtbibliothek sind solche Menschen und dies merkt man bei jedem Besuch und bei jeder Aktion, die sie starten.



Das neueste Projekt ist die VerBuKi. Die Verdener Buchmesse für Kinder.

Wir Kapitelleserinnen hatten das Vergnügen bei der Eröffnung dabei sein zu dürfen.


© Corinna Pehla

So erfuhren wir ein paar Hintergründe, durften sehen wer das Cover zur Buchmesse gestaltet hat und haben der Eröffnungsrede der Mitarbeiter, aber auch des Bürgermeisters gelauscht.

Der Chor der Grundschule am Lönsweg brachte dann mit drei toll präsentierten Liedern gute Laune zu uns und beim Spontantheater Bumerang hat wohl jeder Tränen gelacht.


© Corinna Pehla

Doch was nach diesem sehr schönen Programm am Besten war, ist der erste Eindruck den man von der Buchmesse bekommen hat.

Ein ganz großes Lob an die Stadtbibliothek Verden. Wir haben nur kurz schauen können, aber werden ganz sicher noch einmal ausführlich vorbeikommen.


© Corinna Pehla

Vielen Dank für diese tolle Organisation und diese wunderbare Idee.



Wer so wie wir die Möglichkeit hat vorbeizuschauen, die VerBuKi öffnet die Tore vom

16.04.–28.04.2018.



Neben vielen Kinderbüchern gibt es ein tolles Programm mit Lesungen für Klein und Groß, man kann sich u.a. die Tonie Box mal live ansehen, bekommt Bücher in Kombination mit Medien gezeigt und auch eine Übernachtung für die Kinder in der Bibliothek ist möglich.

© Corinna Pehla

© Corinna Pehla

© Corinna Pehla

Sonntag, 15. April 2018

Neighbor Dearest von Penelope Ward

© Corinna Pehla
#werbung
Dieses Buch wurde mir vom Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich hierbei um einen zweiten Teil der Reihe.

Darum geht es:
Chelsea glaubt nicht mehr an die große Liebe. Seit der Mann ihrer Träume sie verlassen hat, verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Um neu zu starten, zieht sie in eine neue Wohnung und versucht nicht in Erinnerungen zu schwelgen.

Doch für Ablenkung ist gesorgt, denn ihr Nachbar Damien raubt ihr mit seinen stetig bellenden Hunden den letzten Nerv. Doch was als Lärmbelästigung beginnt, wird zu einer sehr engen Freundschaft. Doch Damien birgt ein Geheimnis, von dem Chelsea noch nichts weiß...


**********


Zunächst einmal möchte ich mich beim Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe das erste Buch der Reihe so gerne gelesen und hier weiterlesen zu dürfen, war mir eine große Freude.



Hier kommt die Reihenfolge:

  1. Neighbor Dearest


© Corinna Pehla

Wir Leserinnen und Leser treffen in diesem zweiten Buch erneut auf Chelsea. Mir hat sie bereits im Vorgänger gefallen, auch wenn sie dort natürlich eine Rolle bekommen hat, die ihr nicht ganz gerecht wurde.



Aufgefallen ist mir hier sofort, dass dieses Buch anders ist. Hier stehen zwei Personen im Vordergrund, die sich mit lustigen Dialogen präsentieren. Beide haben ihre Geschichte und beide harmonieren zusammen unheimlich gut. Um nicht zu sagen von der ersten Szene an.

Man merkt diese Verbundenheit, die hier schnell in eine sehr gute Freundschaft mündet. Dies macht Spaß und unterhält wunderbar.



Ab der Mitte des Buches gibt es eine Wendung und die hatte es für mich noch einmal in sich. Auch wenn ich schon kritische Stimmen gehört habe, ich mochte auch diesen Part sehr gerne. Es kommt so eine Wärme von jeder Seite und ich konnte mich sehr gut fallenlassen.



Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Chelsea und auch aus ihrer Gefühlswelt. Damien als „Gegenspieler“ erleben wir mit ihren Augen und seine Gefühle lassen sich erahnen bzw. bekommen wir vom Hörensagen mitgeteilt.

Dies hat mir gut, wenn nicht sogar besser gefallen als bei „Stepbrother Dearest“.


© Corinna Pehla

Auch gibt es in diesem Buch keine Längen. Es passiert stetig etwas, dieses überfordert aber auch nicht von den Ereignissen her.

Der Schreibstil ist herzlich, warm, humorvoll und reißt mit.



Natürlich habe ich das Ende schon etwas vorhersehen können. Oder sagen wir es anders, ich hatte insgesamt zwei Lösungsvorschläge, von denen einer auch eingetroffen ist. Aber hey, was soll es? Muss man immer eine große Überraschung erleben?

Mir hat es gefallen und nur darum geht es doch.


© Corinna Pehla

Mein Fazit:

„Neighbor Dearest“ hat mir noch besser gefallen als sein Vorgänger und ich mochte die Charaktere unheimlich gerne. Ein Buch mit verschiedenen Facetten, das aber nicht langweilig oder überladen wirkt. Eine gute Mischung



10 von 10 Punkten

 Dieses Buch erschien 2018 bei Goldmann
Seiten: 384
ISBN: 978-3442486977
Format: Klappenbroschur

Auch als eBook erhältlich!

Mittwoch, 11. April 2018

Stepbrother Dearest von Penelope Ward (1)

© Corinna Pehla
Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer bis dato zweiteiligen Reihe

Darum geht es:
Greta ist wahnsinnig aufgeregt. Der Sohn ihres Stiefvaters wird das neue Schuljahr in Bosten verbringen und damit bei ihnen einziehen. Doch die Vorfreude bekommt einen herben Schlag, als sie Elec zum ersten Mal sieht. Denn er ist ihr gegenüber kühl, ein richtiger Rebell und bringt jeden Abend ein neues Mädchen mit nach Hause.
Und doch gibt es sehr intime Momente und einer endet mit einer gemeinsamen Nacht.
Doch Elec geht so schnell wieder weg, wie er gekommen ist und Greta hört Jahre lang nichts mehr von ihm. Als sie nach sieben Jahren wieder aufeinander treffen, scheint es, als wäre diese Spannung zwischen ihnen nie vergangen.

**********

„Stepbrother Dearest“ von Penelope Ward ist ein Buch, welches schon sehr lange als ungelesenes Exemplar in meinem Regal stand. Nun, da ein zweiter Teil auf den deutschen Buchmarkt gekommen ist, wollte ich es endlich einmal lesen.

Hier die Reihenfolge:
  1. Stepbrother Dearest
  2. Neighbor Dearest
© Corinna Pehla
Die Kritiken von vielen Leserinnen sind ja sehr positiv und auch mir hat die Geschichte von Greta und Elec gefallen.

Es war für mich sogar so, dass ich hier so schnell voran gekommen bin, wie in kaum einem Buch zuvor. Dadurch gestaltete sich das 352 Seiten lange Buch als eine nette Tageslektüre.

Was aufgefallen ist, war der Schlagabtausch den sich Elec und Greta geben. Er ist sehr provokativ und sie schafft es trotzdem gut zu parieren. Dies hat mir gefallen und ich war gespannt, auf jede Szene in der sie sich erneut begegnen.

Dabei erzählt Greta hier in der Ich-Perspektive und dadurch bekommen wir nicht nur ihre Gefühle hautnah mit, sondern wissen auch was sie denkt und wie es um sie steht. Und leicht hat sie es auf keinen Fall, weder mit ihrer Gefühlswelt, noch mit den kleinen Gemeinheiten, die Elec für sie parat hat.

© Corinna Pehla
Aufgeteilt ist dieser Roman in zwei Abschnitten. Im ersten sind die Protagonisten Teenager, im zweiten Teil junge Erwachsene. Beide Zeiten haben mit gefallen und gerade der Sprung in die jetzige Zeit war interessant, da ich wirklich gespannt war, wie sie sich entwickelt haben.

Mitten in der Geschichte kam das Buch für mich leicht ins Stocken. Denn der Verlauf stand kurz auf der Stelle, fing sich dann zum Glück aber wieder.
Da wir hier ja als Leserinnen Greta sind, kam im Buch noch der Wechsel, in dem Elec die Geschichte noch einmal aus seiner Sicht zeigte. Ich denke dies war ein kleines Highlight, welches ganz neue Einblicke preisgab.

Ich freue mich nun auf den zweiten Teil.

Mein Fazit:
Die Geschichte von Greta und Elec unterhält wunderbar und macht Spaß, auch wenn ich einen kleinen Punktabzug durch ein wenig Länge im Mittelteil geben muss.

9 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2016 bei Goldmann
Seiten: 352
ISBN: 978-3-442484393
Format: Klappenbroschur

Auch als eBook erhältlich! 

© Corinna Pehla

Sonntag, 8. April 2018

Mr. Hateable von Sophia Chase

© Corinna Pehla

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelband

#Werbung
Ich möchte mich auf diesem Wege bei Sophia Chase für das Rezensionsexemplar bedanken.

Darum geht es:
Lauren möchte vom Besten lernen. Aus diesem Grund bewirbt sie sich nicht für das Labor eines Medikamentenherstellers, sondern als Assistentin des Junior-Chefs.
Und eigentlich könnte dies der Beginn eines tollen Arbeitsverhältnisses sein. Könnte! Denn Finley Shaw ist ein richtiger Mistkerl. Und Lauren wäre nicht seine erste Assistentin, die kurzfristig nach einer neuen Beschäftigung sucht.
Aber es gibt da auch etwas, was hinter der rauen Schale lauert. Und auch wenn Lauren sich wehrt, ihr Chef lässt sie nicht komplett kalt.

**********

Mr. Hateable, ein Buchtitel der perfekt zu diesem Roman von Sophia Chase passt. Denn Finley Shaw hat es in diesem Buch wirklich in sich. Bereits auf den ersten Seiten merkt man, wie rau die Schale dieses Mannes wirklich ist. Und hey, ich selber war mit nicht sofort bewusst, ob der Kern weich ist.

Sophia Shaw hat mit ihrem Protagonisten jemanden geschaffen, den man nicht sofort mag. Denn Finley weiß was er will, er arbeitet hart dafür und lebt für seinen Job. Dabei geht es über Leichen, hat einen sehr großen Verschleiß mit seinen direkten Mitarbeiterinnen und er will voran kommen.
Aber auch wenn dies sehr offensichtlich ist und ich selber wirklich dachte, dass ich diesen Job nicht halten könnte, er hat durch seine Zielstrebigkeit etwas tolles an sich.

Lauren hingegen ist ein sehr liebenswürdiger Mensch, auch wenn ihr Temperament schon mal mit ihr durchgeht. Das ihr Job sie auf diese Art so fordern wird, hätte sie zu Beginn nie gedacht.

© Corinna Pehla
Was mir hier sehr gefallen hat, war das Zusammenspiel der Personen. Auch wenn der Ton mal schärfer ist und mein Mund durchaus offen stand, es hat so viel Spaß gemacht dem Ganzen zu folgen.
Auch den Verlauf der Geschichte habe ich so sehr genossen. Sophia Chase hat einen so lockeren und unterhaltenden Schreibstil, dass man ihm gerne folgt. Ich mochte die Wendungen, ich mochte die Tiefe der Figuren und war gespannt, was passieren wird.

Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Lauren, aber auch aus der von Finn. Wir dürfen durch diesen Wechsel hinter die Fassade der beiden Protagonisten schauen, was doch noch bessere Einblicke gibt und so manche harte oder taffe Reaktion menschlicher macht.

Auch in Sachen Erotik und Liebe hat mir „Mr Hateable“ gefallen und ich möchte unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen.

Schön ist hier auch, dass es sich um einen Einzelband handelt, was das Ganze zu einer gelungenen und abgeschlossenen Geschichte macht.

Mein Fazit:
Ein Roman, der mich wirklich gut unterhalten hat, den ich nicht aus der Hand legen mochte und der wirklich lesenswert ist.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2018 bei Books on Demand
Seiten: 460 (lt. Amazon / Taschenbuchausgabe)
ISBN: 978-3746043609
Format: Taschenbuch

Auch als eBook erhältlich! 

Gefährliches Herz von Bettina Kiraly

Quelle: Bookshouse
#Werbung
Es handelt sich hier um ein Rezensionsexemplar
***
Diese Rezension erschien bereits auf Kleeblatts Bücherblog, meinem alten Buchblog.
Zur Neuerscheinung bei Bookshouse, möchte ich Euch dieses Buch noch einmal vorstellen.

Darum geht es:
Johanna ist alles andere als normal. Sie ist gefühlskalt, kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt. Niemand kommt an sie heran. Lediglich der Polizist Stefan schafft es, immer wieder in ihrem Leben aufzutauchen.
Als ihre Mutter bei einem Unfall verstirbt, ist Johanna gezwungen, wieder in ihren Heimatort zurückzukehren. Dort wird sie geächtet, ist eine Außenseiterin und in Gefahr. Denn es gibt jemanden, der ihr nichts Gutes möchte.
Und doch, auch ihre Jugendliebe Robert ist noch im Ort geblieben. Nur wer ist hinter Johanna her und können es Stefan oder Robert schaffen, Johannas Schutzpanzer zu entfernen?

**********

In den Klappentext zu „Gefährliches Herz“ von Bettina Kiraly habe ich mich sofort verguckt. Für mich versprach er Spannung, aber auch Gefühl und genau dies ist der Autorin auch gelungen.

Gleich zu Beginn lernen wir Leserinnen und Leser Johanna kennen, merken den Zwiespalt in dem sie mit sich selbst steckt und bekommen eine Ahnung davon, wie ihre Kindheit verlaufen sein muss.

Für mich war genau dieser Aspekt sehr interessant, auch wenn ich eine Zeit brauchte um Johanna wirklich zu mögen. Aber dieser Bruch, der sie nicht loslässt und diese Verzweiflung die sie umgibt, macht unheimlich neugierig auf das was noch kommen mag.

Ich fand es besonders gut, dass die Autorin uns die Chance gibt Johanna zu mögen und nicht gleich „abzustempeln“, wie man es sonst machen würde. Ich denke es war ihr bewusst, dass ihre Hauptfigur polarisiert, aber Bettina Kiraly zeigt alle Facetten ihrer Person auf und macht es leichter selbst zu entscheiden.

Mit der Zeit bekam ich einen immer besseren Zugang zur Protagonistin. Die Spannung nahm immer weiter zu und ich fieberte den Ereignissen entgegen, die noch kommen würden. Bettina Kiraly schafft es mit ihrem atmosphärischem Schreibstil mich zu unterhalten und in die Geschichte eintauchen zu lassen.

Immer wieder kamen kleine Überraschungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Allen voran die Lösung des Familiengeheimnisses. Trotzdem war das Ende dann doch ein wenig vorhersehbar. Ich hatte schnell einen Verdacht und lag dabei auch richtig.
Dies brachte dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch und kann ich „Gefährliches Herz“ durchaus empfehlen.

Mein Fazit:
Johannas Geschichte in der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart macht neugierig. Als Leser/-in möchte man wissen, wer hinter dieser Person steckt.
Ein Buch, das mich gut unterhalten konnte.

8 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2018 bei Bookshouse
Seiten: ca. 310
ISBN epub: 978-9963-53-899-7
ISBN mobi: 978-9963-53-900-0
ISBN pdf:  978-9963-53-898-0 
 Format: eBook

Donnerstag, 5. April 2018

Der magische Hamster - Eine klasse für sich von Pamela Butchart

© Corinna Pehla
Dieses Buch ist das dritte einer dreiteiligen Reihe, welche man aber unabhängig lesen kann.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei Lovelybooks für den Gewinn bedanken.

Darum geht es:
Lustige Geschichten einer Schulklasse. Kinder mit viel Fantasie und Vorstellungsvermögen. Was dabei herauskommt, sind drei sehr unterhaltende Geschichten, die nicht nur junge Leserinnen und Leser begeistern.

**********


Ich gebe zu „Der magische Hamster – Eine Klasse für sich“ von Pamela Butchart habe ich zunächst für meine Tochter gewonnen. Als ich bei Lovelybooks von diesem Gewinnspiel gelesen habe, klang die Geschichte gut und die Neugierde war bei uns beiden geweckt.

Auch wenn es sich hier um einen dritten Teil handelt, kann man den magischen Hamster ohne Probleme lesen und ich für meinen Teil finde auch nicht, dass man Vorkenntnisse braucht.

Hier aber noch mal die Reihenfolge:
  1. Haifisch Alarm!
  2. Das Klogespenst
  3. Der magische Hamster

Was zunächst auffällt, ist die Aufmachung des Buches. Jeder Teil für sich ist in einer anderen Farbe gehalten und dieser Teil hier hat die Farbe gelb.

© Corinna Pehla
Das bedeutet, dass nicht nur das Cover in einem Zitronengelb gehalten ist, auch die Zeichnungen haben gelb neben grau und schwarz als Farbe.
Dabei sind alle Zeichnungen zwar simpel gehalten, aber auch sehr passend dadurch sehr gelungen. Alles beschränkt sich auf das Wesentliche und mir haben sie sofort gefallen.
Illustriert wurden diese Bilder von Becka Moor.

Auch die Vorstellung der Klasse wurde sehr gut umgesetzt. Es gibt ein Klassenfoto, auf dem jedes Kind mit Namen zu sehen ist. Denn durch die drei verschiedenen Geschichten, die nicht alle mit dem Hamster zu tun haben, kommen auch immer andere Kinder zu Wort. So, wie es halt in einer richtigen Klasse ist. Jeder hat seine eigene Art und jeder erlebt neue Dinge.

© Corinna Pehla

Die drei Geschichten sind wirklich lustig und da ich dieses Buch alleine gelesen habe, hatte ich sozusagen die Sicht eines Erwachsenen auf das Buch. Und ja, auch mir hat es gefallen. Ich fand es mal anders, lustig und wirklich gut geschrieben.

Für Kinder die gerade mit dem Lesen beginnen ist dieses Buch sicherlich noch etwas früh, aber mit ein wenig Übung wird das Buch perfekt zum Selberlesen sein. Auch zum Vorlesen wird man seinen Spaß haben.

Mein Fazit:
Ein gutes Kinderbuch, welches man sicherlich oft sucht und mit dieser Reihe ganz sicher gefunden hat.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2018 bei Orell Füssli
Seiten: 100
ISBN: 978-3-280-03576-4
Format: Hardcover

© Corinna Pehla

Dienstag, 3. April 2018

The School for Good and Evil - Es kann nur Eine geben von Soman Chainani (1) (Beeke, 11 Jahre)

© Beeke Pehla
Dieses Buch ist der 1. Teil einer bislang vierteiligen Reihe

Darum geht es: 
Die Mädchen und Jungen werden auf der Schule der Guten und Bösen für ihr eigenes Märchen ausgebildet.

Sophie, die sich wie eine Prinzessin verhält träumt schon von ihrem Märchenprinzen und von ihrem eigenen Märchen.

Ihre Freundin Agatha hingegen ist ganz anders.

Sie zieht sich schwarz an und kann nur auf die Rolle einer Hexe hoffen.


**********


„School for Good and Evil – Es kann nur eine geben“ ist das erste Buch einer Reihe.

Ich habe das Buch in einer Buchhandlung entdeckt, und es stand fest das ich es haben musste.

Die Reihe gibt es als Schuber mit allen drei Büchern.



1. School for Good and Evil - Es kann nur Eine Geben

2. School for Good and Evil – Eine Welt ohne Prinzen

3. School for Good and Evil - Und wen sie nicht gestorben sind

4. School for Good and Evil – Ein Königreich auf einen Streich



Ich mochte sowohl Sophie, als auch Agatha.

Wenn ich mich entscheiden müsste würde ich trotzdem Agatha nehmen, da sie sehr mutig ,und selbstbewusst ist.

Sophie mochte ich, aber manchmal fand ich sie einfach nervig.

Was ich sehr an ihr mochte ,war dass sie nicht allzu nachtragend war.

© Beeke Pehla

Den Schreibstil fand ich persönlich sehr gut, da alles gut beschrieben war und man alles verstehen konnte.

Außerdem war er sehr flüssig geschrieben und man konnte sich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen.



Ich würde auf jeden Fall weiterlesen, da das Ende sehr offen war, und ich wissen möchte wie es weitergeht.



Mein Fazit:

Ein sehr spannendes und gutes Buch mit tollen Protagonisten und sehr gutem Schreibstil.



10/10 Punkten

Dieses Buch erschien bei Ravensburger 
Seiten: 512
ISBN: 978-3-473-40127-7
Format: Hardcover
Lesealter: ab 12 Jahren