Montag, 18. September 2017

Die Verschwörung von Shanghai von Xiao Bai

© Corinna Pehla
Darum geht es:
Shanghai 1931
Am Hafen der Stadt findet ein Attentat statt. Eine Person stirbt und die Frau des Opfers verschwindet spurlos. War sie das ausführende Organ bei diesem Vorfall?
Die Suche führt in ein Shanghai, welches nicht nur durch seine Schönheit glänzt, sondern von Rebellengruppen, Gängstern und dem Waffenhandel geprägt ist.

**********

Für mich ist es durchaus mal interessant, etwas andere Bücher zu lesen. Fernab vom Mainstream und vom allgemeinen Hype.
Aus diesem Grund war ich sehr froh, „Die Verschwörung von Shanghai“ von Xiao Bai in einer Lovelybooks-Leserunde versuchen zu dürfen.

Xiao Bai, der Autor des Buches, ist einer der wenigen asiatischen Schriftsteller die mir auf dem deutschen Buchmarkt spontan einfallen würden. Ansonsten wäre mir nur Haruki Murakami einfallen, den ich persönlich großartig finde.

Zum Buch muss ich sagen, dass es seinen ganz eigenen Charme hat. Es ist sicherlich keine Geschichte, die man in einem Rutsch lesen kann und kein Buch, welches einfach zu lesen ist.

© Corinna Pehla
Mein erster Eindruck nach den ersten 50 Seiten war, dass es von den Personen her sehr überladen ist. Natürlich sind es auch zumeist asiatische Namen die hier die Charaktere zieren, aber auch westliche Personen spielen in der Geschichte eine Rolle.

Wenn man sich an diese Vielzahl gewöhnt hat, kann man mit der eigentlichen Geschichte beginnen, so erging es mir zumindest.

Allerdings war auch hier das Problem, dass mir der Stil nicht zusagte. Ich kam einfach zu keinem flüssigen Lesegenuss, weil ich das Gelesene nicht mitleben konnte. Man muss sich halt vorstellen, dass ich beim Lesen in der Geschichte bin. Ich lebe sie mit, bin vor Ort und laufe durch Shanghai, die Gefahr immer im Nacken. Doch der Funke sprang einfach nicht über.

Gleichzeitig muss ich trotzdem positiv erwähnen, dass die Schauplätze und die Atmosphäre sehr gut transportiert wurden. Diesen Aspekt hatte ich vor Augen und konnte ihn fast spüren. Ich hatte lediglich das Problem, dass ich mich auf keine Person gezielt einlassen konnte. Gerade dies ist für mich der wichtigste Punkt beim Lesen.
Jedes Kapitel befand sich aus der Sichtweise einer anderen Person erzählt, natürlich waren sie mit der Zeit vertraut, für mich kam damit immer ein großer Cut, der mir alles zerstörte, was ich gerade genossen hatte.

© Corinna Pehla
Zum Ende hin nimmt die Geschichte allerdings an Fahrt auf und ein Durchhalten wurde für mich damit belohnt. Es wird spannend, unterhaltend und ich war dann doch zufrieden.

Was auch noch lobenswert zu erwähnen ist. Am Ende des Buches gibt es ein Personenverzeichnis, auf das man bei Fragen natürlich immer zurückgreifen kann.

Mein Fazit:
Ich glaube für den Schreibstil von Xiao Bai bin ich einfach nicht bereit. Es war eine andere Geschichte als ich zunächst erwartet hatte, was allerdings damit zusammenhängt, dass ich mich in dem Schreibstil nicht fallenlassen konnte.

3 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2017 im Insel Verlag 
Seiten: 426
ISBN: 978-3-458-17717-3 
Format: Hardcover

Donnerstag, 14. September 2017

Cara - Gespenstermädchen sind grün von Ralf Leuther (1) - Jonna (8 Jahre)

© Jonna Pehla
Dies ist das erste Buch ein dreiteiligen Reihe

Darum geht es:
Cara ist ein Gespenstermädchen und leuchtet grün.
Sie hat nur Streiche im Kopf und lernt durch einen Zufall Jonathan kennen. Er ist gerade nach Berlin in das alte Haus gezogen, in dem auch das Gespenstermädchen lebt.
Gemeinsam hecken sie Streiche gegen Jonathans fiese Klassenkameraden aus.
Als jedoch Caras Kräfte verschwinden, muss Jonathan seiner Freundin helfen...

**********

Dieses Buch ist das erste in der Reihe rund um das Gespenstermädchen Cara.
Hier kommt die Reihenfolge:

  1. Cara – Gespenstermädchen sind grün
  2. Cara – Gespenstermädchen auf Klassenfahrt
  3. Cara – Gespenstermädchen auf Gruselhochzeit
© Jonna Pehla
Das Cover von diesem Buch finde ich super. Zu Anfang dachte ich, dass Cara, die Spinne und die Fledermäuse wirklich leuchten. So quietschgrün ist die Farbe um sie herum.
Mir gefällt die Schrift, der Aufbau auch mit der Stadt im Hintergrund und dieses leicht gruselige.

© Jonna Pehla

Die Geschichte hat mir sofort gefallen. Cara ist doch ein etwas anderes Mädchen, schließlich ist sie ein Geist der auch durch Wände gehen kann und somit tolle Streiche ausheckt.
Sie ist frech und das hat mir gefallen.
Zusammen mit Jonathan, den sie in ihrem Haus kennenlernt, ärgert sie gemeine Klassenkameraden und auch die kinderfeindliche Frau Krakenhuber.

Das alles macht Spaß. Doch dann verschwinden ihre Kräfte und die Geschichte wird spannend. Ich hatte Angst, dass Cara ganz verschwindet, denn schließlich wird sie immer unsichtbarer. Doch gute Freunde helfen sich und Jonathan ist an ihrer Seite.

© Jonna Pehla
Es wurde beim Lesen immer spannender und ich mochte das Buch kaum noch weglegen.
Der Autor Ralf Leuther hat so geschrieben, dass ich der Geschichte gut folgen konnte und ich mochte Cara so gerne, dass ich dringend weiterlesen muss.

Mein Fazit:
Wer Gespenstergeschichten mag, muss dieses Buch lesen. Es war richtig gut.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2012 bei Thienemann
Seiten: 168
ISBN: 978-3522183123
Format: Hardcover
Altersempfehleung: 8-10 Jahre

© Jonna Pehla

Sonntag, 10. September 2017

Rock my Body von Jamie Shaw (2)

© Corinna Pehla
Dies ist der 2. Teil der Mayhem-Reihe

Darum geht es:
Dee Dawson lässt nichts anbrennen. Sie sieht gut aus, Männer stehen auf sie und das weiß sie auch.
Auch Joel von der Band The Last Ones to Know ist ein Lebemann, liebt schöne Frauen und Groupies sind bei ihm immer willkommen.

Als sich jedoch Dee und Joel zum ersten Mal sehen, spüren beide die Anziehungskraft, die zwischen ihnen besteht. Beide wollen eine lockere Affaire und viel Spaß zusammen haben. Schließlich sind Beziehungen nichts für ihr Leben.
Doch es gibt Vorfälle die Ansichten ändern und so wird aus viel Spaß eine immer engere Freundschaft...

**********

Ich liebe diese Buchreihe und bin mit „Rock my Body“ beim zweiten Buch angekommen.

Hier gibt es die Reihenfolge:

  1. Rock my Body
  2. Rock my Soul
  3. Rock my Dreams

© Corinna Pehla
Mittelpunkt dieser Bücher ist die aufstrebende Rockband „The Last Ones to Know“. Es gibt vier Musiker und somit auch vier Bücher, das übliche Spiel halt.

Allerdings werden die Geschichten aus dem Blickwinkel der Frauen erzählt, die mit dem jeweiligen Musiker eine Freundschaft eingehen. In diesem Fall Dee, beste Freundin von Rowan aus dem ersten Buch und Joel, Bassist der Band.

Wo Rowan aus dem ersten Buch sofort der Liebling aller Leserinnen ist, hat es Dee hier schon schwerer. Sie ist halt ganz anders von ihrem Charakter her. Sehr locker was das Thema Sex betrifft, sehr locker im Umgang mit Kleidung und dem College.
Dies alles empfand ich aber als recht erfrischend, schließlich ist Dee, die ihren Weg geht und auf andere Meinungen wenig wert legt. Rowans einmal ausgenommen. Also eine taffe Protagonistin, die jedoch schon viel in ihrem Leben mitmachen musste.

© Corinna Pehla
Jamie Shaw hat bei ihren Büchern eine ganz besondere Art zu erzählen. Auch wenn es hier freizügiger als noch im ersten Buch ist, passiert hier nichts, was an den Haaren herbeigezogen ist. Wir Leserinnen müssen uns auf den Charakter einlassen und dann handelt Dee immer wieder realistisch, was ich hier immer wieder lobend erwähnen kann.

Es ist eine Geschichte, die mit ihren beiden Figuren Wärme in meine Lesestunden brachte, aber auch eine gewisse Spannung. Schließlich weiß man nie woran man bei ihnen ist und ob sie alte Gewohnheiten beibehalten, oder sich doch auf einen evtl. Partner einlassen würden.

Auch wenn sicherlich einige die Augen verdrehen, mir war nicht immer klar wie dieses Buch ausgeht. Gibt es ein Happy End? Steht sich ein Protagonist selbst im Weg und es gibt eine Auflösung im nächsten Buch? Gerade zum Ende hin empfand ich als alles offen.

© Corinna Pehla
Schön war auch, dass es hier fließende Übergänge gibt. Das heißt, die Geschichte der Beiden ging bei „Rock my Heart“ los und wurde hier weitergeführt und auch die Geschichte der kommenden Protagonisten fand hier einen gelungenen Anfang.

Mein Fazit:
Diese Bücher sind eine runde Sache. Einmal angefangen, kann man sie nicht mehr aus der Hand legen und suchtet sie in einem durch.
Die beste Reihe in diesem Jahr für mich.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2017 bei Blanvalet 
Seiten: 384
ISBN: 978-3-7341-0355-1
Format: Klappenbroschur

Auch als eBook erhältlich!
© Corinna Pehla


Mittwoch, 6. September 2017

Wer fragt schon einen Kater? von Annette Herzog (Jonna, 8 Jahre)

© Jonna Pehla
Darum geht es:
Aristoteles wohnt in einer wundervollen Familie, findet er. Es gibt leckeres Essen und auch gespielt wird mit ihm.
Als Anna sich dann aber einen Hund wünscht, ist alles auf einmal anders. Aristoteles versteht nicht, warum sie sich einen Kläffer wünscht und haut ab. Denn lieber lebt er auf der Straße, als mit einem Hund zusammen zu wohnen.
Das Abenteuer beginnt...


© Jonna Pehla
**********

„Wer fragt schon einen Kater?“ von Annette Herzog ist mein erstes Buch aus dem magellan Verlag. Da wir auch zwei Kater haben, war ich sofort auf die Geschichte gespannt.
Denn allein das Cover und der Titel sagen schon sehr viel über die Geschichte aus. Schließlich ist Aristoteles ein Kater, der in Sachen Hunde keinen Spaß versteht.

© Jonna Pehla
Wenn man das Buch aufschlägt, wimmelt es nur so vor Katzen. Die Seiten in diesem Buch lassen sich richtig gut anfassen und fühlen sich besser an, als in fast allen anderen Kinderbüchern. Nicht auf jeder Seite, aber ab und an kommen passende Bilder zur Geschichte, die ich alle mochte. Gezeichnet wurden diese von Pe Grigo.

© Jonna Pehla
Die Geschichte an sich fand ich sehr schön, auch wenn ich etwas brauchte um in die Story hineinzukommen. Wenn man aber erst einmal drin ist, dann möchte man nicht mehr mit dem Lesen enden.

Dabei ist dieses Buch lustig, spannend und auch heldenhaft. Denn Aristoteles erlebt ein Abenteuer, das ich vorher so nicht vermutet hatte.
Besonders hat mir natürlich der Kater gefallen, aus dessen Sicht die Geschichte geschrieben wurde. Es ist mal etwas ganz anderes. Er berichtet von seiner Familie, seinem Leben und von dem was er mag und nicht mag.

© Jonna Pehla
Da ich gerade 8 Jahre alt bin, würde ich es auch Leserinnen und Lesern in meinem Alter empfehlen.

Den magellan Verlag habe ich mir selber schon gemerkt, weil dieses Buch total schön gemacht ist und mir dies auch schon bei anderen Büchern aus dem Verlag aufgefallen ist.

Mein Fazit:
Eine spannende Katzengeschichte. Mir hat es sehr gefallen.

9 von 10 Punkten

Dieses Kinderbuch erschien 2017 im magellan Verlag
Seiten: 160
ISBN: 978-3-7348-4114-9 
Format: Hardcover

© Jonna Pehla

Sonntag, 3. September 2017

Der Nebelmann von Donato Carrisi (Hörbuch)

© Corinna Pehla
Dieses Hörbuch steht für sich und ist kein Teil einer Thriller-Reihe

Darum geht es:
Als der Starermittler Vogel mitten in der Nacht aufgegriffen wird, ist nicht nur seine blutverschmierte Kleidung etwas, dass der Polizei Rätsel aufgibt.
Ein Psychologe wird eingeschaltet, um zu erfahren, was passiert ist. Wem gehört das Blut? Wie klar ist der Ermittler noch bei Verstand? Und was machte er zu dieser Zeit in den Wäldern?

Doch Vogel hat etwas zu erzählen und er beginnt mit seiner Ankunft in jenem kleinen Ort in den Alpen und der Suche nach einem verschwundenen Mädchen... Und sein Bericht wird alle verblüffen...

**********

Dieses Hörbuch ist mein Jahreshighlight!
Ja, ich kann es hier und heute so sagen. Ich bin begeistert und ich denke, dass mich nichts so umhauen wird, wie „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi.

Damit steht mein Favorit im Jahr 2017 fest, kommen wir nun zum Inhalt und zu meiner Bewertung.

In letzter Zeit stolperte ich in den sozialen Netzwerken, bei Buchvorstellungen und in Zeitschriften immer über dieses Cover. Es ist kühl gehalten, es lockt mit einer optischen Spannung und es zeigt einen Blick auf ein verschneites Waldstück.

© Corinna Pehla

Zunächst überlegte ich noch, warum „Der Nebelmann“ ausgerechnet in den warmen Monaten des Jahres erscheinen musste, wo die Geschichte doch perfekt für Sofaabende in den kalten Tagen ist.
Doch dieses Buch darf nicht warten.

Da ich dem ungekürzten Hörbuch mit seinen 9 Stunden lauschen durfte und mich der Sprecher Uve Teschner schon bei den ersten Worten in den Bann gezogen hat, war schnell klar, dass es eine Geschichte ist, die durch ihre Umsetzung in Wort und Schrift, aber auch mit einer Stimmgewalt präsentiert wird, die mich komplett überzeugen kann. Selten habe ich einen Sprecher erlebt, der seine Aura bis zu mir transportieren kann und der mich mit dem gesprochenen Wort so abholt.

Die Geschichte rund um das verschwundene Mädchen, die Suche der Ermittler und das Strippenziehen im Hintergrund ist anders, als ich es zunächst vermutet hätte.
Es ist eine Geschichte über gut und böse und der Frage, welche Rolle man welcher Person zuordnen darf.

© Corinna Pehla
Sie beginnt mit der Erzählung von Vogel, dem erfahrenen, medienerprobten Ermittler, der uns Zuhörer mitnimmt. Uns in die Anfänge führt und uns aufzeigt, wie man bei der Suche wirklich vorgeht.

Später wird dieses Buch aber auch von Martini erzählt. Einem Lehrer, der durch Zufälle in das Fahndungskreuz der Ermittler gerät und an dem ein Exempel statuiert wird, ohne wirklich zu wissen, was mit dem Kind passiert ist.

Denn lebt das vermeintliche Opfer noch? Was ist wirklich passiert und wer ist schuldig oder unschuldig? Fragen über Fragen, die immer weiter aufgeklärt werden und dabei so manche Überraschung bieten. Denn jeder wird am Ende mit einem offenen Mund vor dem Hörbuch sitzen und den „Nebelmann“ so schnell nicht vergessen.

© Corinna Pehla

Der Erzählstil von Donato Carrisi ist hierbei sehr deutlich, er verschönt nichts, zeigt dabei Abgründe auf und die gleichzeitig so unterhaltend sind, dass man der Geschichte gut folgen kann bzw damit nicht enden mag.

Mein Fazit:
Ich war überrascht von diesem Hörbuch, von seinen Wendungen, seinen tollen Charakteren und der guten Umsetzung. Ein Highlight!

10 von 10 Punkten

Dieses Hörbuch erschien 2017 bei DAV (Der Audio Verlag) 
Laufzeit: 9 Stunden
ungekürzt!
ISBN: 978-3-7424-0248-6

Auch als Buch und eBook erhältlich!

Mittwoch, 30. August 2017

Elsa Zart und die Schule für Aufschneider und Hochstapler von Sarah Forbes - Jonna, 8 Jahre

© Jonna Pehla
Darum geht es:
Elsa Zart ist 10 Jahre alt und hat es nicht leicht. Sie lebt an dem schrecklichsten Ort der Welt – Auf dem Dachboden von „Henriette Höschens Schule für Aufschneider und Hochstapler!“. Dort lernt sie nicht, sondern muss putzen und sie wird von allen Bewohnern geärgert.
Bis sie einer Verschwörung auf die Spur kommt...

**********

Ich habe Elsa Zart in einem Bücherregal meiner Lieblingsbuchhandlung gefunden. Mir ist sofort der lilane Buchrücken aufgefallen und ich musste wissen worum es hier geht.

Das Cover mit Elsa Zart darauf finde ich gut gelungen. Es zeigt wichtige Dinge aus dem Buch wie z.B. die fiesen Mädchen, deren Bilder Elsa putzen muss.

Wenn man das Buch aufschlägt, sehen wir Kinder sofort die Bilder aller Personen, die in diesem Buch vorkommen. So wusste ich gleich, wie jeder aussieht.

Die Geschichte hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich sehr viel Mitleid mit Elsa hatte. Sie wird von allen Leuten schlecht behandelt und kann nichts dagegen tun.
Besonders gemein fand ich Tatjana Sperensky, die Elsas größte Feindin ist.
Elsa hat ihnen nichts getan und ist nur nicht so reich wie manch anderer auf der Schule.

© Jonna Pehla
Geschrieben wurde das Buch „Elsa Zart und die Schule für Aufschneider und Hochstapler“ von Sarah Forbes. Ich habe die Geschichte sehr schnell gelesen, weil es sehr spannend und leicht zu lesen war.

Jede Seite hat am Rand einen Musterschatten und fast immer eine Zeichnung. So etwas mag ich sehr, weil es mehr Leben in die Bücher bringt und ich beim Umblättern neugierig bin, wie die kommende Seite aussieht.

Was auch schön war, waren die Namen der Lehrer und Kinder wie z.B. Gladys Gulasch, Tim Schaumschlag und Esmerelda Honigtopf.

Dieses Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Manch eine Person sieht in diesem Buch auch etwas gruseliger aus, deswegen sollte man es auch nicht vorher lesen.

Mein Fazit:
Eine spannende Geschichte und eine Buchempfehlung von mir.

10 von 10 Punkten

Dieses Buch erschien 2016 bei ueberreuter 
Seiten: 176
ISBN: 978-3-7641-5098-3
Format: Hardcover
Lesealter: ab 8 Jahren  


© Jonna Pehla
 

Dienstag, 29. August 2017

Buchvorstellung: Deine letzte Nachricht. Für immer - Emily Trunko

Hallo meine Lieben,

ich schaue ja oft und gerne Buchtrailer. 

Am 18. September 2017 erscheint im Löwe Verlag das neue Buch von Emily Trunko

und allein der Trailer zu

Deine letzte Nachrich. Für immer

hat mich sehr berührt.



Das Buch findet Ihr hier:


Wir sind gespannt und freuen und demnächst auf schöne Lesestunden.